Albin Brun's NAH Trio

 

Albin Brun  Schwyzerörgeli

Marc Unternährer Tuba

Andy Aegerter  Schlagzeug

 

Der Luzerner Musiker Albin Brun hat für sein NAH Trio das Saxophon mit dem Schwyzerörgeli vertauscht und dafür spezifische Kompositionen geschrieben, welche die Möglichkeiten des diatonischen Örgelis ausloten. Sie lassen eine ganz persönliche Volksmusik erkennen, in welcher die alpinen Lüpfigkeiten nahtlos mit östlichen und auch südlichen Einflüssen gefärbt werden. Bereits mit seinem Alpin Quintett hat Brun eine grosse Sensibiliät an den Tag gelegt, sich von der einheimischen Volksmusik so inspirieren zu lassen, dass weder Pseudo-Jazz noch Heimattümelei resultieren. Dieser Respekt für die Tradition, verbunden mit einer Offenheit für neue Formen und musikalisch verwandte Atmosphären, ist auch in seinem Trio vorhanden. So entsteht eine eigenwillige Strassenmischung, in der Einflüsse von Rees Gwerder bis zu Otto Lechner und Dino Saluzzi hörbar sind - eine lebendige, direkte und unmittelbare Musik voll Drive und Poesie.

 

(„…eine der herausragendsten Platten der «neuen Schweizer Volksmusik» der letzten 15 Jahre“, NZZ)

 

CDs:
- „NAH-Aufnahmen“ (2006)
- „Fernsicht“ (2009)

© 2009 by Jimmy Gmür